Hochzeitsrede für Braut und Bräutigam in 6 Schritten

Hochzeitsrede für Braut und Bräutigam in 6 Schritten

Bei einer bevorstehenden Hochzeit scheinen die Vorbereitungen – Hochzeitsrede für Braut und Bräutigam inbegriffen – manchmal fast unendlich

Gut zu wissen, wo und wie man sich Hilfe holen kann. So könnt Ihr Euch als Brautpaar eine individuelle Hochzeitsrede bei Rede & Reim bestellen, aber natürlich auch selbst verfassen. Mit dieser Guideline zur Hochzeitsrede für Braut und Bräutigam könnt Ihr Euch step-by-step an die fertige Rede heran arbeiten. Wenn Ihr zu jedem der sechs Punkte einen Part formuliert, habt Ihr es geschafft! Dann müsst Ihr nur noch den Vortrag üben…

1. WILLKOMMEN

Ein guter Anfang für eine Hochzeitsrede für Braut und Bräutigam ist die Begrüßung der Gäste nach dem Motto: Schön, dass Ihr hier seid, um mit uns den besten Tag unseres Lebens zu feiern! Für die Gäste und auch für Euch ist es nicht nur abwechslungsreich, sondern auch paritätisch, wenn Ihr Euch als Brautpaar beim Sprechen abwechselt.

2. VORSTELLEN

Eine Vorstellungsrunde erleichtert Euren Gästen die Kontaktaufnahme untereinander und bringt Gesprächsstoff. Die Gäste könnt Ihr einzeln oder in Gruppen vorstellen, sortiert nach Zugehörigkeit wie Familie, Freunde, Nachbarn Kollegen & Co. Die Braut kann dann die Personen im Publikum ansprechen, die ihr nahestehen, der Bräutigam übernimmt dies für die Gäste aus seinem engeren Kreis.

Ihr könnt beispielsweise bei den Euch am nächsten stehenden Gästen beginnen, wie Eltern, Geschwister, weitere Familie und Trauzeugen, und mit den Bekannten enden – oder genau umgekehrt. Erzählt kurz, woher Ihr die Leute kennt und – wenn es etwas Besonderes ist – wo die Menschen her kommen (eine Tante aus Brasilien ist schon etwas Besonderes!).  Im Anschluss können Eure Gäste so an Eure Rede anknüpfen und sich untereinander bekannt machen. Es ergeben sich Gemeinsamkeiten, die die Basis für einen Gesprächsaustausch liefern und den Abend noch interessanter machen. Denn die Gäste sollen sich ja mischen und nicht nur in Grüppchen zusammenglucken…

3. TAGESABLAUF

Je nachdem, wann Ihr die Rede haltet, ist jetzt ein guter Zeitpunkt, um ein paar Informationen loszuwerden: Was kommt als nächstes, wann wird gegessen, bis wann bleibt der Babysitter… Wenn Ihr die Rede erst gegen Ende der Feierlichkeiten haltet und Eure Hochzeit dann schon fast vorbei ist, erübrigt sich der Punkt allerdings.

4. RÜCKBLICK

Nun kommt der erste romantische Part der Rede: Wie habt Ihr zueinander gefunden, wie hat sich Eure Beziehung entwickelt und wann habt Ihr den Entschluss gefasst zu heiraten? Das sind alles Themen, die Eure Gäste brennend interessieren. Hier könnt Ihr Euch auch mit den anderen Rednern abstimmen, um Doppelungen zu vermeiden. Charmant ist der Rückblick vor allem, weil natürlich niemand die Entwicklung Eurer Beziehung besser beurteilen und beschreiben kann als Ihr selbst!

5. AUFWARTUNG

Und jetzt wird’s richtig romantisch: Sagt einander, was Euch am Partner so glücklich macht. Bezaubert Euer Gegenüber und Publikum mit Worten und Emotionen! Wenn nun die Freudentränen kullern, dann habt Ihr mit Euren Worten genau ins Herz getroffen. Hier könnt Ihr aber auch Nachdenkliches einbinden, wenn Ihr zum Beispiel schon eine schwere Zeit gemeinsam gemeistert habt und Ihr dabei besonders intensiv füreinander da wart. Wenn Ihr einen Einblick in Eure Gefühle und Seele offenbart, dann lasst Ihr Eure Zuhörer nachempfinden, wie nahe Ihr Euch als frischgebackene Ehepartner steht. Das sorgt garantiert für Gänsehaut!

6. DANKE

Was wäre eine Hochzeit ohne Gäste? Auch einzigartig, aber sicherlich kein rauschendes Fest. Eure Gäste sind das Stimmungsbarometer des Abends. Darunter sind Eure Familie, Eure Freunde und all die lieben Menschen, mit denen Ihr Euren großen Tag feiern möchtet. Daher sagt Ihnen, wie dankbar Ihr seid, dass sie für Euch da sind und einfach – dass es sie gibt. Platziert Euren Dank am Ende der Rede und wünscht Eurem Publikum unvergessliche Momente. Zum Abschluss könnt Ihr auf das Wohl der Gäste anstoßen: Auf Euch!

 

APPLAUS

Jetzt könnt Ihr stolz auf Euch sein: Ihr habt es geschafft, alles richtig gemacht, jeden Gast berücksichtigt und seid authentisch geblieben. Gratulation!

Der beste Zeitpunkt für Eure Rede ist übrigens individuell verschieden, je nach Programm der Hochzeit. Ihr könnt die Rede gleich nach der Trauung auf dem Empfang halten, abends zum Dinner, wenn die meisten anderen Redner auftreten, oder einfach zwischendrin. Wichtig ist, dass alle Gäste Euch dann zuhören können und nicht in alle Himmelsrichtungen verstreut sind. Viel Erfolg!

Mehr Tipps für Hochzeitsreden findet Ihr hier: 8 Punkte, die Du in Deiner Trauzeugenrede erwähnen solltest und Tipps für die Hochzeitsrede bei brigitte.de von Rede & Reim